Musik-tuerkis
Banner-neu16
Trompete4
Trompete5
Horn2

 Blechblasinstrumente

Die Trompete ist von der Tonlage her gesehen das höchste Instrument unter den Blechblasinstrumenten. In der Jazz-, Volks- und Unterhaltungsmusik ist die Trompete ein führendes Instrument. Sowohl im traditionellen Blasorchester als auch im Jazz-bereich werden neben der Trompete auch das Flügelhorn und das Kornett verwendet.

Das Hauptanliegen der Musikschule ist es, die Instrumentalschüler zu einem gemeinsamen Musizieren zu befähigen und mit dem Einsatz in einemEnsemble so früh wie möglich zu beginnen. Der Unterricht kann mit dem 8. Lebensjahr beginnen, allerdings sollte der Zahnwechsel abgeschlossen sein. Gerader Zahnwuchs und normaler Körperbau sind wichtige Voraussetzungen.

                   - ab einem Alter von 8 Jahren
                   - nur im Einzelunterricht möglich

Die Posaune entwickelte sich aus der Familie der Trompeteninstrumente als eine selbstständige Gattung fort. In der Musikliteratur wurden der Posaune neben Aufgaben im sakralen Bereich Partien in der Oper (seit Monteverdi), in Oratorien, Messen und der Sinfonik (seit Beethoven) anvertraut. In der zeitgenössischen Musik nimmt sie in einem weiter wachsenden Maße einen gewichtigen Rang ein, auch als Soloinstrument. Eine sehr große Verbreitung hat die Posaune in Posaunenchören, Blasorchestern und in der Tanz- und Jazzmusik gefunden.

Wie bei der Trompete sollte bei Unterrichtsbeginn der Zahnwechsel bereits erfolgt sein.

                                                                 - ab einem Alter von 8 Jahren
                                                     - nur im Einzelunterricht möglich

Das Horn, auch Waldhorn genannt, ist schon aus vorgeschichtlicher Zeit als Signalinstrument aus Tier- oder Muschelhorn  bekannt. Das Horn in seiner heutigen Form hat sich aus dem Jagd- oder Waldhorn zu einem Instrument gewandelt, das aus der Kunstmusik nicht mehr wegzudenken ist. Es ist in der Tonlage etwas tiefer angesiedelt als die Trompete, dabei enger gebaut (mensuriert), das Schallstück ist aber wesentlich größer. Das Horn hat einen immensen Tonumfang von grob gerechnet vier Oktaven. Wenn man den Tonumfang anderer Blasinstrumente zum Vergleich heranzieht, nehmen sie sich neben dem Horn geradezu bescheiden aus. Dieser riesige Umfang nach unten und nach oben verlangt nach Spezialisierung des Spielers und auch des Instruments.

Hörner gibt es in verschiedenen Stimmungen. Üblich sind Hörner in B und in F, auch Hörner in Es. Normaler weise hat ein Horn 3 Ventile, die mit den Fingern der linken Hand gegriffen werden, das Instrument ist also linksgriffig. Für fortgeschrittene Spieler gibt es auch Doppelhörner in B/F und sogar Tripelhörner in F/B/hoch F. Diese Instrumente haben dann ein oder zwei Ventile mehr, mit denen auf das andere Horn „umgeschaltet“ werden kann.

Der Unterrichtsbeginn kann ab dem 8. bis 10. Lebensjahr erfolgen.
Seit einiger Zeit gibt es auch „Kinder-Hörner“, die in der Stimmung und damit Rohrlänge mit normalen Hörnern übereinstimmen, aber deutlich kleiner gebaut sind und damit für Kinder besonders geeignet ist. Der Unterricht mit den “Kinder-Hörnern” kann schon mit 6 bis 8 Jahren beginnen.

                                                       -  ab einem Alter von 8 bzw. 6 - 8 Jahren
                                                       -  nur im Einzelunterricht möglich

                                     -  Zur Zeit unterrichten wir kein Horn an unserer Musikschule -

website design software
Home   Aktuelles   Fotogalerie   Unterricht   Ensembles   Wir über uns   Kleingedrucktes   Kontakt